FIFe-Rassenstandard Burma (BUR)

STANDARD (Link zum FIFe-Standard)

Züchter dieser Rasse beim KECB

Zurück zur Rassenübersicht

 
ALLGEMEINE BESCHREIBUNG  

 

Burma - die lebhafte Katze mit dem exotischen Aussehen

Erscheinungsmerkmale
Die Burma-Katze ist von Natur aus kräftig gebaut und für ihre Grösse überraschend schwer. Ihr kurzes, wie Satin namutendes und schimmerndes Fell ist von sattem, warmem Zobelbraun. Ihre Augen sind goldgelb bis kupferfarben. Durch die selektve Zucht zum Erhalt anderer Farben entstand die herrlich blaue Burma-Katze mit blau-grauem Fell. Weniger üblich sind die cremefarbene oder champagnerfarbene Burma-Katze.

Ursprung
Burma-Katzen sollten bereits im fünfzehnten Jahrhundert in buddhistischen Tempeln gelebt haben. Die heutige Burma soll 1920 in den USA aus der Kreuzung zwischen einem Siamkater und einer aus Birma eingeführten Katze entstanden sein. Inzwischen hat sich die Burma zu einer attraktiven Rasse mit breitem Farbspektrum entwickelt.

Charakter und Wesen
Die Burma-Katze ist stark auf den Menschen fixiert, hat ein manchmal überschäumendes Temperament und einen grossen Spiel- und Bewegungsdrang. Obwohl sie würdevoll und charmant ist, besitzt sie ausgesprochen schelmische und ausgelassene Charakterzüge.

Spezielle Eigenschaften
Sie lebt gerne unter Menschen, kommt aber auch mit anderen Katzen und mit Hunden gut zurecht.

 
Quelle: Allgemeine Beschreibung: mit freunlicher Genehmigung des Katzenforum Schweiz
Zurück zur Rassenübersicht
 
Copyright by: Katzen- und Edelkatzenclub Bern

Contact Admin: J. Keller

Falls Sie links unser Logo und die Navigationsleiste nicht sehen, klicken Sie bitte hier.