Tierheilkunde in der Katzenzucht


Unter diesem Titel hat der Vorstand des KECB seine Mitglieder für den 10. Oktober ins Restaurant Bären im Sand bei Schönbühl eingeladen.
Die Referentin Frau Cornelia Rieder konnte ihren Vortrag pünktlich beginnen und 23 Personen begrüssen. Sie orientierte über verschiedene Themen namentlich ging es durch die Katzenprobleme, die bei einer Zucht immer wider vorkommen können.
Ausstellung
Deckfaulheit
Rollige Phase
Geburt und 100 Tücken
Welpenaufzucht
Man merkte sofort, dass Frau Reider selber schon Erfahrungen gemacht hat und konnte so aus dem vollen Wissen schöpfen. Natürlich konnten die Themen nur an- und nicht bis ins Detail besprochen werden. Denn die Zeit und die Fragen der Anwesenden hätten den Rahmen des Abends gesprengt.

Homöopathie:
Mit Beispielen zeigt Frau Rieder auf das gleiches mit gleichem bekämpft oder behandelt wird. Falsche Medikamente bringen keine Heilung.
Gut sind Pflanzliche ätherische Oele und Akkupressur.
Bei einer Behandlung mit Homöopathie braucht es 10 bis 14 Tage aber es bestehen keine Nachprobleme. Bei medikamentösen Versuchen hat der Arzt nur 3 Tage aber die Katze wird später nicht rollig.

Ausstellungsbesuche:
Meistens geht es ja gut aus aber es kommt immer wieder vor, dass Katzen ein unmögliches Verhalten haben und auch Stress aufkommt.
Ein Geheimtipp: ½ Stunde vor der Abreise Ingwer- oder Pfefferminztee ziehen lassen und ½ bis 1 Pipette voll geben. Es beruhigt die Katze.

Wichtig ist zu wissen:
Aufpassen was gegeben wird bei Homöopathie-Mittel.
Frage stets den Tierarzt oder den Therapeuten, denn es kann auch schief gehen. Also erinnert Euch an den Spruch der bei TV-Werbung immer wieder bei Medis gesprochen wird.

Bachblüten: Homöopathie:
Aspen Nr. 2 Kalium phosphat
Gentian Nr. 12 Gelsemium
Minulus Nr. 20
Es gibt so viele Möglichkeiten und Tricks um Probleme zu behandeln:
Baldrian auf ein Tuch oder in Kissen. Im Kissen hat es Baldrian, Hirse und etwas Katzenminze. Es stinkt. Die Katzen werden beruhigt und sind High. Reizüberflutung ist damit weg und die Katze hat somit alles vergessen und geht schlafen.
Es gibt auch die Möglichkeit mit Akkupressur. Die Katze hat im Genick eine kleine Grube da kann man mit zwei Finger drücken und kreisförmig massieren.
Bei Deckproblemen kann man dem Kater etwas Ginsengtropfen geben wenn er nicht so mag. Aber mit Hanf- und Wolfsbeeren gibt es einen Antrieb an beide - aber vorher sich erkundigen. Aber auch ätherische Oele wie Baldrian sind sehr stimmulierend und machen an. Hier braucht es nur 1 bis 2 Tropfen in Wasser.
Kätzinnen können auch mit homöopathischen Mittel stillgelegt werden, statt dass sie die Pille nehmen müssen.

So hat Frau Rieder für alle Probleme eine Lösung anzubieten.

Es ist wichtig, dass man immer daran denkt, dass Tee, ätherische Oele und andere Medikamente und Möglichkeiten immer mit einem Spezialisten abgesprochen werden müssen.

Geben Sie nie selber ihren Katzen etwas ohne vorher die Vor- und Nachteile diskutiert zu haben. Ohne dass Sie über die Menge genau im Bilde sind!
Kaufe stets homöopathische Mittel aus Schweizerpflanzenprodukte - sie sind etwas teurer - dies unterscheidet sie von den ausländischen Produkten.

Aufbewahren stets an einem kühlen Ort - nicht aber im Kühlschrank.

Aus dem Verlag der Firma Pythomed in Hasle bei Burgdorf können Sie sich das Büchlein "Blütenessenzen" zusenden lassen und da haben Sie bereits gute Angaben über die Behandlung der Tiere.

Daran denken C1 bis C12 tiefe Potenzen im Notfall - zirka ½ Stunde vorher verabreichen.

So verging die Zeit sehr schnell und Frau Rieder konnte am Schluss noch viele allgemeine und persönliche Fragen beantworten.
Es war ein SUPER-ABEND der uns viel gebracht hat und bei dem die Abwesenden viel verpasst haben.

Haben Sie Probleme so rufen Sie an bei Frau Cornelia Rieder 031 731 37 36!

Danke Frau Rieder es war ein guter, informativer und gemütlicher Abend.

(Bericht aus der Chatze-Poscht 92/03)

 
Copyright by: Katzen- und Edelkatzenclub Bern

Contact Admin: J. Keller

Falls Sie links unser Logo und die Navigationsleiste nicht sehen, klicken Sie bitte hier.