Bericht von der Int. Katzenausstellung des KECB
in Thun


Unsere diesjährige Ausstellung in Thun stand unter einem guten Omen. Sicher die eingegangenen Anmeldungen seitens der Aussteller waren nicht grossartig.
Wo waren denn die Mitglieder des KECB mit ihren oder ihrer Katze? Wiederum habe ich festgestellt, dass nur wenige Mitglieder des KECB und im besonderen die Züchter an der clubeigenen Ausstellung teilgenommen haben.
Wir hatten die Ausstellung mit den Verkaufsständen gut belegt und der Platz für die Aussteller war wie immer gut und geräumig.
Eine nun erfahrene Equipe half am Freitagnachmittag die Ausstellung aufzubauen. Sobald der Käfigcontainer da war wurde husch alles rausgenommen und in der Halle begann es nach etwas auszusehen. Die fleissigen Frauen hatten auch schon die Tücher angebracht, so dass die Käfige nach dem Plan unseres Präsidenten aufgestellt werden konnten. Noch einmal durchgeschaut und die Kärtchen mit den Nummern einschieben und gegen 18 Uhr ging es zum Imbiss.
Wie immer am Samstagmorgen geht es durch die Tierarztkontrolle und beim Kassier vorbei zu den Käfigen. Immer wieder gibt es Aussteller, die immer noch nicht wissen, dass man auf der Anmeldung notieren muss, dass man einen Doppelkäfig möchte oder für die beiden Katzen je ein Einzelkäfig gewünscht wird. Also wurden solche Wünsche noch erledigt. Und pünktlich um 10 Uhr begannen die Richter mit ihrer Arbeit. Nach dem richten, nominieren und Mittagspause ging es pünktlich um 16 Uhr zur Best-in-Show auf der etwas zu klein geratenen Bühne. Aber alles ging bestens und die als Geschenk aus Metall hergestellten Vasen gingen an die ersten Sieger mit einem Sack Futter von der Firma Petco.
So ging auch der zweite Ausstellungstag über die Bühne und viele freuten sich über den Erfolg ihrer Katze.
Die Halle war gut besetzt mit Verkaufsstände und auch für Luzias Kunst war genügend Platz vorhanden.
Herr Rawyler hatte an beiden Tagen einen Wettbewerb für die Ausstellungsbesucher lanciert bei dem der Publikumsliebling gewählt werden konnte. Hier konnte an beiden Tagen je eine Person einen schönen Preis entgegennehmen.
Luzia Frenz hatte die Idee einen Malwettbewerb durchzuführen. Dieser fand recht grosse Akzeptanz. Viele Bilder wurden an beiden Tagen gemalt und die besten auf der Bühne, gleich nach der Best-in-Show, von den Richtern juriert und mit Preisen bedacht. Luzia die Idee war toll und wenn genügend Platz vorhanden ist muss dies sicher wiederholt werden.
Die Helfer und Richter haben wir in unserem eigenen Restaurant verpflegt und durften vom grossen Entgegenkommen der Firma Gourmet Party-Service aus Jegenstorf profitieren. Den beiden Wirtinnen Luzia Frenz und Monika Hunziker sei auch an dieser Stelle für den Einsatz gedankt.
Auch an dieser Stelle sei allen die mitgemacht und viel Zeit investiert haben, damit die Ausstellung ein Erfolg wird, den besten Dank ausgesprochen.

fag

(Bericht aus der Chatze-Poscht 94/04)
 
Copyright by: Katzen- und Edelkatzenclub Bern

Contact Admin: J. Keller

Falls Sie links unser Logo und die Navigationsleiste nicht sehen, klicken Sie bitte hier.