Bericht von der Int. Katzenausstellung des KECB vom 11./12. November 2006 in Burgdorf


Sie ist vorbei die diesjährige internationale Katzenausstellung und hat grosse Wellen ins Rollen gebracht.
Freitagmorgen sind der Clubpräsident und der Ausstellungspräsident dabei alle Stände und Käfigpositionen auszumessen und mit Kleber anzuzeichnen damit die um 14 Uhr ankommenden treuen Helfer wissen wo die Käfige und die Bühne zu stehen kommen. Auch die verschiedenen Verkaufsstände werden aufgestellt. Langsam aber sicher entsteht eine schöne und bunte Ausstellungshalle. Nachdem die Käfige stehen werden sie nummeriert und so können am nächsten Morgen alle ihren Platz finden. Gegen 18.30 Uhr ist das Ganze aufgestellt und eine Gruppe geht zum Nachtessen in die Pizzeria Rössli in Burgdorf. Man war nun müde und ging kurz nachher nach Hause.
Bereits vor 7 Uhr am Samstagmorgen sind die ersten Helfer und ein Teil des Vorstandes im Einsatz für die eintreffenden Aussteller aus der ganzen Schweiz. Aber auch aus dem Ausland hat es Aussteller die den Auslandpunkt machen wollen. Die weitesten kommen aus Loriant (Frankreich am Atlantik - über 1000 km) und Gäste aus Prag die etwas über 800 km Weg zu uns hatten. Den beiden wird ein kleiner Erinnerungspokal überreicht. Die drei Tierärzte untersuchen die Katzen und können feststellen, dass da ganz schöne Kater und Kätzchen zur Kontrolle vorgestellt werden. Nachdem nun alle den Platz eingenommen haben geht es auch auf der Bühne und auf der Galerie mit dem Richten los. Die Zeit geht schnell vorbei und nach dem Richten beginnt die Best-in-Show etwas später als eingeplant. Trotzdem wird anschliessend die Spezial-Show der Norwegischen Waldkatzen durchgeführt. Die IG unter dem Präsidium von Theres Habegger hatte eine schöne Show zusammengestellt und konnte die verschiedenen Farbgruppen der Norwegerkatzen vorstellen.
Ganz speziell einen schönen Abend verbrachten die Gäste am Bankett am Samstagabend. Alle Richter, der Vorstand und einige Gäste und ganz speziell der Stadtratspräsident von Burgdorf, Herr Andrea Probst mit Gemahlin. Jürg Keller dankte den Richtern und übergab ihnen ein kleines Präsent und verdankte den Apéro den die Stadt Burgdorf für beide Tage offeriert hat. Herr Probst erzählte aus der Geschichte von Burgdorf gestern und heute und konnte so aufzeichnen dass Burgdorf eine pulsierende Stadt ist. Zu später Stunde machte man sich auf den Weg nach Haus oder ins Hotel.
Auch am Sonntagmorgen mussten einige neu ankommende Aussteller durch die Tierarztkontrolle und konnten ihren Käfig in Beschlag nehmen. Heute wird auch wieder sofort mit dem Richten begonnen und die Nominierungen gemacht. An der Best-in-Show wechseln sich wiederum Dietrich Schilling und Jürg Keller mit der Präsentation ab. Einmal muss man dies auch lernen können und er hat die Sache gut gemacht.
Unsere acht Richter hatten an beiden Tagen viel zu tun und haben sich am Sonntag mit einem grossen Lob verabschiedet. Wir danken auch und hoffen auf einen späteren Einsatz beim KECB.
Sofort nach Schluss der Ausstellung haben sich die Helfer wieder an die Arbeit gemacht und alles verräumt. Kurz nach 20 Uhr konnten alle noch einen kleinen Imbiss einnehmen und auch Getränke waren noch da damit der Durst gelöscht werden konnte.
Nun zum Schluss sei allen Helfer, Stewarts, Richter und speziell dem Vorstand für die riesige Arbeit gedankt die an diesen drei Tagen bewältigt wurde. Klar, dass die ganze Vorbereitung im Vorfeld den Vorstand in Trab hielt aber der hat ja langsam auch Routine in dieser Sache.
Fazit: wir kommen wieder nach Burgdorf!!

PS. Das Goldvreneli, das für den Wettbewerb ausgeschrieben wurde, gewann Frau Heidi Tschudin aus Kräligen. Herzliche Gratulation!

(Text und Bilder: René Fagioli)

(Aus Chatze-Poscht 104/06)

Bilder von der Ausstellung 
 Die Vorbereitungen

 
Vor dem Richten 

 
Beim Richten 

 
Der Apéro der von der Stadt Burgdorf offeriert wurde 

Die Best in Show

 

Das Bankett

 
Allgemeine Eindrücke

 
Unsere Standsteller

 
 
Copyright by: Katzen- und Edelkatzenclub Bern

Contact Admin: J. Keller

Falls Sie links unser Logo und die Navigationsleiste nicht sehen, klicken Sie bitte hier.